Unser kommunalpolitischer Weg zum Ziel

1. Strukturelle Verbesserung auf der Einnahmenseite:

  • Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen durch kluge Wirtschaftsförderungspolitik (Investitionen in Personen und Sachkosten erforderlich)
  • Schaffung von Wohnraum und Zuzug von jungen Familien (Masterplan: Selhof-Süd, Innenstadt, Gewerbeflächen)

2. Reduzierung der Ausgaben auf Basis z.B. des 20-Punkte-Programms des Bundes der Steuerzahler NRW:

  • Interkommunale Zusammenarbeit (Königswinter, Rheinbreitbach, …)
  • Strenge Wiederbesetzungssperre (mindestens 12 Monate)
  • Ausnutzung natürlicher Fluktuation zur Reduzierung Personalbestand
  • Verkauf kommunaler Vermögensgegenstände zum Schuldenabbau
  • Systematische Entschuldungsstrategie ( Langenfeld, Breckerfeld)
  • Kostendeckende Entgelte bei kommunalen Einrichtungen
  • Bürgersparwettbewerbe/Bürgerhaushalt (aber richtig gemacht)
  • Einbindung der Bürger in direkte öffentliche kommunale Leistungserbringung
  • Kürzung Kosten Kommunalpolitik
  • Überprüfung aller kommunalen externen Kosten
  • Verringerung der Kosten für kommunalen Politikbetrieb
  • Ausdünnung der Verwaltungsspitze
  • Privatisierungen prüfen
  • Risikobewusstes Kredit- und Zinsmanagement
  • Bestand an Schulgebäuden/Alteneinrichtungen auf demographische Entwicklung ausrichten
  • Standardisierung bei ÖPNV-Unternehmen, Bauhoffahrzeugen und Feuerwehren
  • Flächendeckende Kennzahlensysteme im Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF)
  • Überprüfung freiwilliger Zuschüsse
  • Einbindung kommunaler Gesellschaften in die Etatsanierung
  • Sparkommission einrichten

3. Ergreifung von Sofortmaßnahmen

  • Einbindung kommunaler Gesellschaften durch Verwendung der Gewinnausschüttung.