BB nimmt sich dem Parken auf Rettungswegen an

Während einer Kontrollfahrt der Rettungsdienste unter Beteiligung des städtischen Ordnungsamtes waren vor kurzem an einem Abend 32 Verwarnungen auszusprechen.

In allen Fällen war ein Durchkommen der Rettungsfahrzeuge nicht möglich.

„Wir danken den Hilfsorganisationen und dem städtischen Ordnungsamt für diese regel-
mäßigen Kontrollfahrten und den Versuch, für ihre Arbeit zu sensibilisieren“, so die
BB-Ratsmitglieder Hans-Heribert Krahe und Stefan Scharfenstein.

Und weiter: „Bisherige Appelle an die Verkehrsteilnehmer scheinen aber nicht den gewünschten Erfolg zu verzeichnen. Auch anlässlich des sehr gut besuchten Martinimarktes waren wieder unzählige Falschparker, trotz aller Bemühungen der Veranstalter, festzustellen. Hoffentlich benötigt nie ein Bürger unserer Stadt Hilfe bei Feuer, Herzinfarkt oder einer anderen lebens- oder Sachwerte bedrohenden Situation, aber wenn, dann muss die Hilfe den Bürger schnell und ohne Verzug erreichen.“

Daher hat der Bürgerblock die Verwaltung zur nächsten Sitzung des Fachausschusses gebeten, konkrete Vorschläge, zur Verbesserung der Situation für unsere Rettungskräfte zu machen.

Zum Öffnen der PM als PDF-Datei klicken Sie bitte hier.